Der Waschbär

Der Grasfrosch (Rana temporaria)

 

Aussehen

Der Waschbär zählt zu den Raubtieren. Er ist ca. 60 cm lang und kann bis zu 6 kg wiegen.Sein dickes Fell ist grau-braun. Im Gesicht hat er über seine Backen und Augen einen schwarzen Streifen.Der Schwanz des Waschbären ist ca. 20-25 cm lang, buschig und schwarz geringelt.

 

Lebensraum

Seine Urheimat liegt in Nordamerika. Er lebt im Wald, besonders gerne in Laubwäldern und ist gerne am Wasser. Als Unterschlupf sucht der Waschbär sich Felsspalten, Erdlöcher, Fuchs- und Dachsbaue oder ausgehöhlte Baumstämme. Er hält sich als „Kulturfolger“ auch gerne in der Nähe des Menschen auf, z. B. in Feldscheunen. Dort macht er auch schon mal „Unsinn“, wie z. B. Mülltonnen nach Nahrung durchstöbern.

 

Entwicklung

Die Paarungszeit der Waschbären ist von Februar bis März. Nach 9 Wochen bekommt die Waschbärin in der Regel im April oder Mai 2 bis 5 Junge. Sie sind ca. 3 Wochen lang blind und trinken ca. 8 Wochen lang Muttermilch. Nach 4 Monaten sind sie selbständig und im zweiten Lebensjahr erwachsen.

 

Verhalten

Waschbären leben in Familiengruppen. Sie sind dämmerungsaktiv und verschlafen oft den ganzen Tag. Der Waschbär klettert gerne und schwimmt gut. Er frisst Früchte, Obst, Mais, Bucheckern, Eicheln, aber auch Insekten, Kleinsäugetiere, Vögel, Eier, Fische und Würmer. Sein deutscher Name Waschbär kommt von der Beobachtung gefangengehaltener Tiere, die ihre Nahrungsmittel ins Wasser Tauchen, was als Waschen ausgelegt wurde.

 

Wusstest du, dass der Waschbär in freier Wildbahn nur ca. 2 bis 3 Jahre alt wird, in Gefangenschaft aber bis zu 20 Jahre?

Der Waschbär

Niklas Knebel, Klasse 4 b Grundschule Dotzlar

Der Waschbär

Tierfoto: Wolfram Martin